Wir sind weiterhin lieferfähig!

Liebe KundInnen, wir möchten Sie darüber informieren, dass wir mit heutigem Stand vollumfänglich lieferfähig sind und alles dafür tun werden, damit dies auch in den nächsten Wochen so bleibt.

Sollte es bei Ihnen zu Engpässen oder Unterbrechungen in Ihrer Lieferkette geben, so können wir innerhalb kürzester Zeit Ihre Anfragen bearbeiten und produzieren, damit auch Sie Ihren Produktionsablauf beibehalten können.

Richten Sie Ihre Anfragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Natürlich hat auch die WätaS Wärmetauscher Sachsen GmbH Vorkehrungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus gemäß den Empfehlungen der Behörden getroffen. Unter anderem arbeiten wir im administrativen Bereich teilweise aus dem Homeoffice und haben unsere Produktion auf die Notwendigkeiten und Vorgaben der Krisenbewältigung umgestellt. Wir werden alles dafür tun, um unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten und unsere Mitarbeiter zu schützen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie vor allem gesund.

Machbarkeitsstudie zur Entwicklung eines verarbeitungsfertigen energieeffizienten Fußbodenheizungssystems in Plattenform auf Basis von Wärmetauschern - FBHwät

Nutzungs- und marktbezogene Schlussfolgerungen

Mit dem Projektabschluss können folgende Nutzungs- und marktbezogene Schlussfolgerungen gezogen werden:

  • Wärmetauscher aus Edelstahl gestatten die Herstellung von hocheffizienten betonbasierenden Wärmetauscherplatten,
  • Nachweis Druck- und Biegezugfestigkeit von bis zu 86 bzw. 36,6 MPa an Probekörpern. Daraus ableitbare Einsatzgebiete, wie das Überspannen von Räumen, sollte nachfolgend beurteilt werden.
  • Bei getesteten Vorlauftemperaturen von 100°C und -20 °C zeigt sich, dass die Wärmemengen homogen in die Betonplatten eingeleitet werden. Es kommt zu keinen thermoinduzierten Rissen. Damit können die Wärmetauscher auch als Deckenheizung und -kühlung Anwendung finden.
  • Nach DIN 18560 ist in Verbindung mit den ermittelten Betonbiegezugfestigkeiten eine Überdeckung von 30 mm notwendig, wodurch eine (minimale) Plattengesamtstärkte von 70 mm resultiert,
  • Betonplatten mir Wärmetauschern zeigen signifikant schnellere und homogenere Wärmeeintrag als Standardfußboden,
  • Der homogene Wärmeeintrag gestattet ein schnelles Aufheizen der noch feuchten Betonmatrix. Der Beton kann 3 Tage nach der Betonage hochgeheizt werden, um die Restfeuchte (i. d. R. 1,8 Ma%) bei der optionalen Applikation von Bodenbelägen zu entfernen
  • Bei einer mittleren Plattenoberflächentemperatur von 26 °C kann die Vorlauftemperatur um mehr als 10 K im Vergleich zur Standardfußbodenheizung verringert werden,
  • Geringere Trägheit führt zu neuen Nutzungsgegebenheiten (z. B. effiziente Tag- und Nachtschaltung).

 

Zum Seitenanfang